IPPNW-Ärzte lassen Stolperstein für Eduard Schott verlegen

Die Solinger Regionalgruppe der IPPNW (Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkriegs) hat die Patenschaft über den Stolperstein für Prof. Dr. Eduard Schott übernommen.

Am Samstag, den 27. Oktober 2018 um 10 Uhr wird am Birkenweiher 43 zur Erinnerung an den früheren Leiter der Krankenanstalten Solingen ein Stein mit folgender Inschrift verlegt:

HIER ARBEITETE
Dr. Eduard Schott
JG. 1886
BERUFSVERBOT 1935
GEFÄNGNIS SOLINGEN
„Schutzhaft“ 1938
FLUCHT 1939
USA

Bei der Verlegung werden Ärzt*innen aus Solingen anwesend sein.

In „Die Heimat“, Heft 33, 2017/18 veröffentlichte Heinz Voigt einen ausführlichen Bericht über Prof. Dr. Eduard Schott.

Am 10. November 2017 war bereits in Anwesenheit von drei Enkeln eine Gedenktafel im Städtischen Klinikum enthüllt worden. Die Solinger Morgenpost berichtete: „Solingen ehrt Dr. Eduard Schott“.